Spielbericht: SGN – TV Oberfrohna 4:3

Nach dem katastrophalen Saisonstart am letzten Wochenende mit einer krachenden Niederlage in Mülsen mit 8:3 kam es am Sonntag zum ersten Heimspiel. Dazwischen hatte unsere erste Mannschaft in den beiden Trainingseinheiten viel aufzuarbeiten. Übungsleiter Schmidt mit seinem Stab konnte auch unter der Woche die Niederlage nicht richtig erklären, zu tief saß der Stachel der Enttäuschung.

 

Es hieß also zum Heimspiel gegen den TV Oberfrohna das andere Gesicht der Mannschaft zu zeigen. Vor Spielbeginn gab es aber eine schlechte Nachricht. Beim Warmlaufen zog sich der defensiv Spieler Tim Heydel eine Muskelverletzung zu. Dies machte die Aufgabe nicht leichter. Der dafür eingesetzte Michael, ,Reichi“ Reichert machte seine Aufgabe dann im Spiel herausragend meinte nach dem Match Alexander Popp. Vor wieder einer tollen Kulisse mit über 100 Zuschauern Pfiff Schiedsrichter Grohs das Spiel an. Beide Mannschaften schalteten sofort in den Offensivmodus. In der 5. Minute die erste Schusschance der Gäste. Diese verfehlte das Tor um gut zwei Meter. In der  12. Minute wurde der Torreigen in der ersten Halbzeit eröffnet. Ein von Löbel in die Gasse gesteckter Ball wurde von Pohl zum 1 zu 0 in die Maschen gesetzt. Zwei Minuten später glichen die Gäste durch einen 20 Meterschuss von Hadamus aus. Es dauerte genau 5 Minuten das wiederum Pohl unsere Mannschaft in Führung brachte. Vorausgegangen war ein abgefangener Ball von Lammel den Richter mit einem Schuss an den Pfosten setzte und der schon genannte Pohl konnte das Sportgerät dann über die Linie drückte. Der seit langem wieder einmal eingesetzte Spieler Löbel krönte seine guten Leistungen als Vorbereiter dann mit einem Perfekten 1 gegen 1 mit dem Gästetorwächter zum Drei zu Eins. Wer dachte das nun das Spiel gelaufen war hatte nicht mit den hochmotivierten Gästen gerechnet. In der 31. und 36. Minute glichen diese mit zwei Toren zum 3 zu 3 aus. Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit setzte der an diesem Tag sehr gut aufgelegte Neukirchner Justin Pohl, welcher unter ohrenbetäubendem Aufschrei der Fans zur 4 zu 3 Pausenführung mit seinem dritten Tor den Schlusspunkt einer absolut hochkarätigen ersten Hälfte setzte.
 
 
In der Zweiten Halbzeit wollten beide Mannschaften etwas Defensiver stehen und dadurch im Defensivverbund stabiler gegen den Ball arbeiten. Das gelang beiden Mannschaften sehr gut. So, dass gegenüber der ersten Hälfte nur wenige Chancen herausgespielt wurden. Die beste Möglichkeit der Gäste wurde durch den Torwächter der SGN Zappek vereitelt, der einen gut getretenen Freistoß ins kurze Eck klasse parierte. Die beste Chance unseres Teams hatte Tim Langhans in der zweiten Halbzeit, er konnte aber einen Alleingang nicht krönen und damit etwas Ruhe in die Schlussphase bringen. Nach dem Schlusspfiff gab es einen kollektiven Aufschrei unserer Ersten über einen absolut verdienten Dreier im Heimspiel. 
 
 
Übungsleiter Schmidt zeigte sich absolut zufrieden über die gezeigte Leistung der Mannschaft, meinte aber auch ,,Eine absolut Vogelfreie erste Halbzeit, wo man nicht wusste ob man sich freuen oder heulen sollte., gesehen zu haben. Aller 6:43 Minuten ein Tor das ist nicht alltäglich“ freute er sich trotzdem mit einem wohlverdienten Kaltgetränk in der Hand.